Tausende Hunde und Katzen entlaufen jährlich. Viele können über Tierregister an ihre Halter zurückvermittelt werden. Dazwischen liegen jedoch oft Stunden und Tage des Bangens und Wartens.

Dass der eigene Hund oder die eigene Katze entlaufen, kann jedem passieren – ist die Katze auch noch so verlässlich und hört der Hund auch noch so gut. Aber auch der organisierte Diebstahl von Hunden und Katzen nimmt in Deutschland zu. Es ist absolut keine Seltenheit mehr, dass Hunde aus parkende Autos oder vor Supermärkten gestohlen werden.

Hundehalter und Katzenhalter stellen sich daher oft die Frage, wie sie ihre Vierbeiner schützen können. Oder wie sie zumindest Maßnahmen treffen können, die im Falle eines Entlaufens dienlich sind, um Hund oder Katze wieder zu finden. Neben der Anmeldung des Haustiers bei einem Tierregister werden auch das GPS für Hunde und Katzen und immer beliebter, die der Hundeortung und Katzenortung dienen.

Tierregister

Eine mittlerweile glücklicherweise sehr weit verbreitete Maßnahme ich die Registrierung des Haustiers bei einem sogenannten Tierregister. Hierzu wird das Haustier mit der Nummer des vom Tierarzt implantierten Chips bei einem Haustierregister eindeutig registriert. Hinterlegt werden dazu auch Anschrift und Kontaktdaten des Halters. Im Anschluss erhält das Haustier per Post eine Marke mit einer eindeutigen ID / Nummer. Entläuft das Haustier und wir von einer anderen Person gefunden, kann sich diese mit der ID an das jeweilige Tierregister, welches auf der Marke notiert ist, wenden. Das Tierregister wiederum nimmt daraufhin Kontakt zum Halter auf und unterstützt bei der Rückvermittlung des Hundes oder der Katze.

GPS Geräte für Hunde und Katzen

Die GPS-Technologie ist ebenso fester Bestandteil unseres Alltags wie das Smartphone. Warum also nicht beides kombinieren und für die Hundeortung und Katzenortung nutzen? Immer beliebter werden jene Systeme und Geräte bei vielen Hunde- und Katzenhaltern.

Warum? Weil diese Systeme es ermöglichen, relativ schnell und einfach über das Smartphone den Standortes des Hundes oder der Katze zu ermitteln. Dazu wird dem Tier ein kleiner GPS-Sender am Halsband angebracht. Voraussetzung ist natürlich, dass sich dieser auch nach dem Entlaufen noch am Halsband des Hundes oder der Katze befindet.

Mittlerweile gibt es bereits einige Hersteller dieser GPS Geräte für Hunde und Katzen. Verarbeitung, Funktionsweise und Anbringung am Halsband sind teilweilse unterschiedlich – ebenso wie die Ortungsmöglichkeiten und Ortungsgenauigkeit. Für einen aktuellen Vergleich verschiedener GPS Geräte für Hunde und Katzen besuchen Sie ganz einfach unsere Webseite www.haustiertracker.de – dort erhalten Sie umfassende Informationen zum Thema Katzen- und Hundeortung, detaillierte Berichte über einzelne GPS Geräte für Hunde und Katzen, als auch Tipps und Informationen zu Leuchthalsbändern für Hunde.

Die Registrierung des Haustiers bei einem Tierregister ist deshalb nicht weniger wichtig und sollte dennoch zur Sicherheit durchgeführt werden. Diese ist im Übrigen meist kostenlos. Unserer Meinung sollte doch mindestens eine kleine Spende drin sein, dafür dass Hund, Katze und Halter damit ein Schutz geboten wird.

Auf unserer Webseite erläutern wir ausführlich, wie solch eine Registrierung von statten geht. Diese kann online durchgeführt werden und ist recht einfach und schnell gemacht.

Besonders für Hunde und Katzen, die ihre Umwelt sehr gern und neugierig erkunden, ist die Kombination aus Tierregister-Marke und GPS-Geräte eine tolle und hilfreiche Kombination, die im Falle eines Falles dafür sorgen kann, dass man das Tier sehr schnell wieder in die Arme schließen kann.

Prävention und Schutz für entlaufene Hunde – spezielle GPS Geräte machen es möglich
Bewerten Sie diesen Artikel